Patricia Melicha

Alter: 20

Herkunft: Burgenland

Studiengang: Bachelor Medientechnik

Warum ist dir das Projekt Peers4You wichtig?

Ich möchte nicht nur anderen helfen und unterstützen, sondern auch meine Soft-Skills verbessern. Meiner Meinung nach sollte jeder Anfang des Studiengangs ein Peers Programm absolvieren. Wir sind uns dessen oft bewusst, was der andere braucht, wissen aber nicht, wie wir es umsetzten sollen.

Zum anderen weiß ich genau, wie es ist, alleine zu sein und niemanden zum Reden zu haben. Mich persönlich erfüllt es einfach, wenn ich anderen helfen kann. Selbst wenn es einfach nur ein Gespräch ist, in dem ich der anderen Person zuhöre.

Das Peers Programm war mir sehr wichtig, da ich auch gelernt habe, meinen Liebsten richtig zu helfen.

Was zeichnet dich als Peers4You-Beraterin aus?

Ich bin eine sehr gute Zuhörerin und habe oft schnell den Durchblick, was das eigentliche Problem ist, auch wenn es im ersten Moment nicht ersichtlich ist. Außerdem bin ich sehr empathisch, kann mich aus diesem Grund sehr gut in die Situation der anderen Person versetzten und die Dinge aus dem anderen Standpunkt sehen.

Was ist typisch für dich als Person?

Ich bin immer Motiviert und versuche daher auch immer meine Mitmenschen zu Motivieren und positiv einzustimmen. Zudem habe ich kein Problem auf Menschen zuzugehen, meistens bin ich die erste, die bei einer Gruppe versuch alle miteinander bekannt zu machen.

Was mir auch aufgefallen ist, ist das sich Menschen (auch die, die mich noch nicht lange kennen) sich schnell vor mir öffnen und mir ihre Probleme oder Sorgen erzählen, weil sie sich (hoffe ich) bei mir sicher und wohl fühlen.

Welches Lebensmotto verfolgst du?

Von nix, kommt nix!

Was ist dein liebstes Hobby?

Um am Abend müde ins Bett zu fallen muss ich mich jeden Tag bewegen. Meine Leidenschaft ist das Trainieren und Reiten. Im Sommer bin ich nur im (Wasser) Schwimmbad und im Winter draußen. Außerdem habe ich eine kleine Leidenschaft für das Zeichnen mit Acrylfarben.